notesofmalt - whiskyblog
tastingsnotes

Die Abonauten - Das Whiskyabo

Das Whiskyabo der Abonauten 

Wohin nur mit dem Whiskybudget? So viele Brennereien gibt es zu entdecken, aber nicht immer gefällt einem der Stil. Auch ist es anfangs schwer überhaupt die riesige Zahl an Destillerien, Abfüllern und Marken zu überblicken. Um sich durchzutesten bieten sich professionelle Verkostungen an, oft in der Gastronomie oder im Fachhandel organisiert, auch auf den bekannten Whiskymessen wird man fündig. Es gibt aber auch kleine Miniaturen oder Sample-Anbieter, wo soll man nur anfangen? Diese Frage kann man zum Beispiel durch Lesen meiner Beiträge aber auch durch ein Whiskyabo beantworten. Ein solches Abo bietet nun abonauten.de an.

Die Abo-Anbieter kommen und gehen, auch diverse Samplehändler sind aufgetaucht und kurz darauf wieder vom Markt verschwunden. Daher schaue ich mir die Whiskyboxen der Abonauten in den kommenden Monaten mal genauer an.

Die Homepage der Abonauten wirkt erst einmal professionell gestaltet, neben dem Whisky bieten sie auch weitere Abos an, darunter Champagner, Gin, Käse und Kaffee. In der Kategorie Whisky gibt es insgesamt vier Preismodelle, die von der Laufzeit abhängig sind. Neben einem monatlich kündbaren Flexabo für 32,90 € (inkl. Versand) gibt es auch feste Laufzeiten mit Einmalzahlungen.

Inhalt 

Die Abonauten liefern dir jeden Monat eine Box mit drei verschiedenen Abfüllungen (je 100ml Inhalt). In der aktuellen Box (Dezember 2021) sind enthalten:

  • Der fassstarke Islay Single Malt „As we get it“ mit 60,6% alc.
  • Die Christmas Edition des Big Peat mit 52,8% alc.
  • Der japanische Blend Nikka Day mit 40% alc.

Die Flaschen tragen auf dem Frontlabel ein Foto der Originalflasche. Durch die Dreiecksform gibt es zwei Backlabel, auf einem sind Tastingnotes und auf dem anderen ein QR-Code um eine Flasche, falls der Whisky einem schmeckt, direkt nachzubestellen.

Die Whiskyauswahl finde ich gelungen, da es sich um nicht so populären Whisky handelt, außerdem sind zwei fassstarke Abfüllungen dabei. Zwei rauchige Vertreter sind vielleicht nicht für jeden etwas, aber winterlich passend. Das Preis-/Leistungsverhältnis der gelieferten Box gefällt mir.

Tastingnotes

Nikka Days, 40% alc. Originalabfüllung. Besonderheit: Blended Whisky (International Blend)

Nase: Trockenes Getreidefeld und Sommerwiese kommen mir in den Sinn, dazu ziemlich leichte Zitrusfrüchte, darunter frisch aufgeschnittene Limetten. Danach finde ich noch leichte Karamell- und Honigaromen, alles sehr mild und sanft.

Gaumen: Wahnsinnig mild, leicht fruchtig. Sommeräpfel, Vanillegebäck, Getreide. Außerdem Pekannuss und Honig, etwas Grapefruit und Milchschokolade.

Abgang: Kurz und und sanft, im Abgang wird noch einmal die Honigsüße betont.

Fazit: Einfach, mild und sehr süffig. Ein Blend für den lauen Sommerabend unter Freunden. 77/100 Punkte (2022)

„As we get it“ Islay Single Malt Scotch Whisky, 61% alc. Abfüller: Ian Macleod. Ausbau: unbekannt

Nase: Süßer Torfrauch, angenehme Mischung aus maritimen Aromen und ein wenig Holzkohlengrill. Ich finde Karamell, Muschelkalk und nassen Sandstrand, dann Vanille und ein Hauch von Grillmarinade. Etwas Fett tropft vom Fleisch in den Grill und verbrennt.

Gaumen: Sehr süßer Antritt, überrascht mich schon sehr. Frisches Karamell und etwas Milchschokolade, dann Austern und Sojasauce, Fenchel und auch Menthol. Zum Ende hin wird die Süße noch einmal dicker, die Vanille wird stärker und dazu verschiedenste Küchenkräuter.

Abgang: Mittellang bis lang, wärmt noch einige Zeit nach. Die Betonung liegt weiterhin auf süßem Rauch und eher pflanzlichen Aromen, dazu Teer und ganz mildes Eichenholz.

Fazit: Oh ein spannender Islay-Whisky und definitiv nicht für jeden Liebhaber rauchiger Single Malts. Besonders auf dem Gaumen überrascht er mit herben und leicht bitteren Kräuteraromen, die man so vorher in der Nase nicht erwartet hat. Die 61% sind wunderbar eingebunden, der Whisky kann ideal ohne Zusatz von Wasser getrunken werden. 84/100 Punkte (2022) 

Big Peat Christmas Edition 2021, Blended Malt, 52,8% alc. Abfüller: Douglas Laing. Ausbau: Bourbonfässer

Nase: Maritim rauchig, Brackwasser und nasser Fels am Strand, Seetang. Dazu Kohlenfeuer, Asche und Maschinenöl, riecht ein wenig wie in einer Schmiede am Strand. Hinter diesen klar rauchigen Aromen kommt eine dezente Süße auf, ein wenig Vanille und Zitronenkuchen, etwas Muskat.

Gaumen: Recht cremiger Antritt, trotz des hohen Alkoholgehaltes. Viel Torf, etwas Tabak und Leder, Vanille und Zitrusfrüchte. Holzasche, Zuckersirup und ein wenig Apfel.

Abgang: Lang und hier verweilt der Rauch nun noch intensiver, dazu mischt sich weiterhin eine angenehme Süße.

Fazit: Herrlicher Blended Malt mit sehr gutem Preis-/Leistungsverhältnis. 85/100 Punkte (2021)

Fazit

Für den ersten Monat kann ich ein positives Fazit ziehen. Die Menge des Abos ist genau richtig um entweder einen Whisky mehrfach zu probieren oder ein kleines Tasting mit Freunden durchzuführen. Die Whiskyauswahl hat mir gefallen, auch wenn ich beim Nikka genau das bekommen habe, was ich erwartete (und nicht mein Fall ist). Insgesamt eine schöne Erfahrung. Ob die Whiskyauswahl das Niveau für diesen Preis dauerhaft halten kann, wird sich zeigen.


 
 
 
 
E-Mail
Infos
Instagram