notesofmalt - whiskyblog
tastingsnotes

Hier finden Sie alle verkosteten Abfüllungen der Speyside Brennerei (The Spey / Speyside)

Spey Chairman's Choice, 40% alc. Originalabfüllung. Ausbau: Bourbon- und Sherryfässer

Nase: Birnenkompott, Vanillearomen, Süßkirschen und Mandeln, zudem feuchter Waldboden und Raps, sehr fruchtig und angenehm ausbalanciert. 

Gaumen: Pfirsiche, Birnen und Malz, eine leicht jugendliche Schärfe, zudem Pfeffer und Gewürznelken. Abgerundet durch Fudge und Toffee. 

Abgang: Mittellang bis lang, Zimt und getrocknete Apfelringe.

Fazit: Definitiv kein schlechter Whisky, aber besonders herausragend ist dieser No-Age-Statement auch nicht, insbesondere unter Betrachtung des Preises. Für knapp 10 € mehr gibt es den 18-Jährigen. 83/100 Punkte (2016). Ich danke dem Importeur für Probe und Foto


Spey Fumare, 46% alc. Originalabfüllung

Nase: Süßlich elegant, wenn auch etwas dünn. Der Torfrauch steigt in die Nase, zudem leichte Zitrusaromen, Vanille und weiße Schokolade. Daneben ein Hauch Sahne. Im Vordergrund steht jedoch der Rauch, welcher an ein Lagerfeuer aus feuchten Laubhölzern erinnert.

Gaumen: Seidig und sanft im Mundgefühl, auch hier kommt der Torfrauch an erster Stelle. Dazu Sahnekaramell, leichte Kräuteraromen und etwas Sellerie. 

Abgang: Mittellang und salzig trocken, die Eleganz ist abhanden gekommen. Dazu kommt noch einiges an Malz. 

Fazit: Kein schlechter Whisky, definitiv aber zu jung abgefüllt.  82/100 Punkte (2016). Ich danke dem Importeur Caminneci Wine&Spirit Partner für die Probe und das Foto


Spey Tenné, 46% alc. Originalabfüllung. Ausbau: 8 Jahre in Bourbonfässern, Nachreifung für 6 Monate im Portweinfass

Nase: Fruchtig süß, mit leicht gärenden Früchten. Viel überreife Banane, Bananenbrei mit Honig, Joghurt und reife Birnen, Apfelkompott und diverse Melonen. Daneben aber auch eine leichte Grasigkeit.

Gaumen: Süß, Brombeeren, Banane und Aprikosen, etwas Apfel und viel Birne. Gestützt von Zuckerrüben und Vanille sowie einer leichten Würze. 

Abgang: Mittellang, mit viel Süße, etwas Würze und einem Eindruck von Sultaninen. 

Fazit: Süß, harmonisch und fruchtig, ein wirklich guter Vertreter seiner Klasse!  85/100 Punkte (2016) Ich danke dem Importeur für Probe und Foto.


Spey 18 Jahre, 46%alc. Originalabfüllung. Ausbau: Sherryfässer

Nase: Cremige Fruchtaromen, insbesondere Orangen. Dazu Himbeeren in Vanille, viel Aprikose, reife Pfirsiche und ein Hauch von Rosenduft. Zudem finden sich frischer Sommerhonig und Schnittblumen. 

Gaumen: Sehr süß, zudem mit einigen Gewürzen und einer leichten Zimtschärfe. Das Eichenholz ist präsent, daneben wirken milder Kaffee und diverse Nüsse.

Abgang: Lang, Nase und Gaumen sind hier wunderbar vereint, die Würze nimmt dabei noch einmal zu. Die Eiche kommt trotz der nur 46% stark zu tragen. 

Fazit: Ein Release mit Altersangabe, qualitativ sehr angenehm. 87/100 Punkte (2016) Ich danke dem Importeur für Probe und Foto!


Speyside 1991-2014, 22 Jahre, 62% alc. Abfüller: C&S Dram Collection. Ausbau: Sherry Puncheon, Cask 942

Nase: Süß und tief, mit angenehmen Eichenaromen, Wintergewürzen und Rosinen. Es folgt der Duft von Räucherstäbchen, frisch geölter Eiche und etwas Leder. Dahinter kommen Gräser, unreife Birnen und Sommeräpfel sowie ein Hauch Rhabarber. 

Gaumen: Kraftvoll und mundfüllend, der Alkohol peitscht die Aromen in die Geschmacksnerven. Schnittblumen, getrocknete Apfelringe und Aprikosen, Walnüsse und ein Hauch von Gewürzen. Dahinter milder Holzrauch und Mandarine. 

Abgang: Lang und cremig süß, die Früchte bleiben weiterhin, zudem angenehme Eichenholzwürze. 

Fazit: Ein richtig schöner Whisky aus einem Sherryfass, auch preislich sehr gut. 89/100 Punkte (2015) Ich danke dem Abfüller für Probe und Foto!


Speyside (Speyside Distillery) 1993-2015 21 Jahre, 48% alc. Abfüller: Distiller's Art. Ausbau: Sherryfass (Butt)

Nase: Fruchtig und sommerlich, Obstbaumblüten, Äpfel und Birnen, zarte Hölzer. Dahinter erscheinen Milchcreme und Milchschokolade, etwas fester Honig sowie milder Malzzucker. 

Gaumen: Erst sehr süß mit Zuckerwatte, Apfelkompott und Zigarrentabak, danach Eichenholz, Leder, säurearmer Espresso, Kakao und Karamell. Der Single Malt belegt den ganzen Mundraum. 

Abgang: Mittellang, viel Schokolade, zwischendurch immer wieder süßes Obst - der Fokus liegt aber auf Schokolade in verschiedensten Nuancen. 

Fazit: Noch nie hatte ich so viel Schokolade im Abgang, der Whisky wird mir noch sehr lange in Erinnerung bleiben! 88/100 Punkte (2015). Ich danke dem Importeur für Probe & Foto!


Speyside (Distillery) 1993-2015, 58,2% alc. Abfüller: Malts of Scotland (Warehouse Range). Ausbau: Sherry Hogshead No. 15040

Nase: Rosinen, richtig fette und süße Rosinen. Dahinter eine Mischung getrockneter roter Beeren, etwas Ahornsirup und Zuckermelasse. Es folgen Zuckerwatte, leicht aromatische Hölzer und entfernt ein mildes Lederaroma. Zudem wirkt der Single Malt leicht trocken. 

Gaumen: Üppig, bestätigt die Nase. Erst sehr süß und fruchtig, viele Sherryaromen, Rosinen und Sultaninen, Holz und Leder. Dahinter Zartbitterschokolade, Kakaopulver, Cappuccino und rote Früchte, gespickt mit frischen Minzblättern und Gewürznelken. 

Abgang: Sehr lang, sehr viel Schokolade mit getrockneten Fruchtstückchen. Zudem einiges an Eichenholz, Gewürzen sowie Pfeifentabak. 

Fazit: Fetter Sherrymalt - sehr empfehlenswert!  91/100 Punkt (2015). Ich danke Torsten Daur (Selection of Spirits) für Probe und Foto!


 
 
 
 
E-Mail
Infos
Instagram