notesofmalt - whiskyblog
tastingsnotes

Hier finden Sie alle verkosteten Abfüllungen von Glen Moray

Glen Moray Port Cask Finish, 40% alc. OriginalabfüllungAusbau: Amerikanische Eiche, 8 MonateFinish im Portweinfass

Nase: Sehr direkt, etwas jugendlich mit künstlichen Fruchtaromen uns sehr viel Kaugummi. Etwas Brom- und Himbeere, zudem Vanille, Malz sowie eine leicht säuerliche Süße und überreife Weintrauben. 

Gaumen: Buttrig und mild, sehr gefällig. Fruchtig süß, mit Beerenfrüchten und ein wenig Limette. Zudem leicht würzig und trocken mit einem Stich Karamell. 

Abgang: Trocken und fruchtig, wieder etwas Kaugummi. Dazu leicht bitteres Eichenholz, etwas Würze. Insgesamt ein eher langer Abgang. 

Fazit: Einfach, süßlich, unkompliziert. 81/100 Punkte (2015)  Ich danke der Destillerie Kammer-Kirsch für Foto und Probe!


Glen Moray 10 Jahre, Chardonnay Cask, 40% alc. Originalabfüllung. Ausbau: Chardonnay Weinfass

Nase: Frisch und fruchtig, Äpfel, Limetten und Birnen. Süßlich, Himbeeren, Weintrauben. Hier macht sich das Fass bemerkbar. Es folgen Butterkekse, Zimt und Zucker. 

Gaumen: Fruchtig, Weintrauben und dann leicht malzig. Etwas bitteres Karamell, welches aber von der Vanille überdeckt wird. Dahinter folgen Nüsse, das Malz wird stärker, zum Ende hin leicht trockenes Eichenholz. 

Abgang: Kurz und mild, sehr süffig, leicht seidig. 

Fazit: Angenehm und einfach. Das Weinfass bringt zusätzliche Aromen, leider wirken diese etwas aufgesetzt. 79/100 Punkte (2015) Ich danke der Destillerie Kammer-Kirsch GmbH für Probe und Foto


Glen Moray 16 Jahre, 40% alc. Originalabfüllung. Ausbau: Bourbonfässer

Nase: Malzig und robust mit starken Fruchtaromen, diese erinnern eher an süße Trockenfrüchte (Aprikosen, Datteln). Es kommen Kräuter auf, Eukalyptus. Abgerundet wird dieser erste Eindruck durch süßliche Vanille und eine leichte Holznote.

Gaumen: Süßlich, aber weniger Frucht. Dafür Malzzucker und Toffee, etwas Karamell und Minze. Auch die leichten Holztöne der Nase sind wieder da, gepaart mit leicht erdigen Aromen und Gewürzen.

Abgang: Lang, leicht bitteres Karamell, Eichenholz und Trockenfrüchte. Wieder mit viel Malz. 

Fazit: "Old Style" trifft es wohl ganz gut. Ein Standardwhisky abseits der Masse. 81/100 Punkte (2015). Ich danke dem Whisky Häuslein für das Foto!


Glen Moray 1973 - 2010, 36 Jahre, 53,1% alc. Abfüller: The Whisky Agency (TWA). Ausbau: Ex-Bourbonfass (Einzelfassabfüllung)

Nase: Startet würzig und tief mit tropischen Früchten, darunter Mango und Drachenfrucht. Ziemlich süße Aromen die in holzige Noten eingebunden sind. Etwas Malz und Getreide, Heuwiese. Ganz im Hintergrund schwebt die Vanille mit. 

Gaumen: Enorm cremig, hinten raus trockener. Mundfüllend und intensiv. Malzig, Karamell und Toffee, süße Sahne. 

Abgang: Lang und intensiv, zum Ende hin viel Eiche. Ansonsten wie auf dem Gaumen.

Fazit: Nicht viel zu sagen....geiles Teil!  91/100 Punkte (2014)


Glen Moray 2007-2015, 8 Jahre, 46%. Abfüller: Hepburn's Choice. Ausbau: Sherryfass

Nase: Frisch und sehr fruchtig, mit spritzigen Pfirsicharomen und einiges an Melone, dahinter zartes Karamell und sehr viel Honig. Daneben etwas Menthol, ein Hauch von Eukalyptus sowie einiges an Malz. 

Gaumen: Fruchtig und sehr süß, der Alkohol ist bereits sehr gut eingebunden. Trockenfrüchte, eine milde Spur von Nüssen, Orangenmarmelade und Gewürznelken. 

Abgang: Lang und trocken, diesmal mit stärkerer Betonung auf Gewürzen, insbesondere ist schwarzer Pfeffer zu finden. 

Fazit: Für das Alter schon erstaunlich reif, ein gelungener Glen Moray, der insbesondere in der Nase zu überzeugen weiß.  85/100 Punkte (verkostet 2015). Ich danke dem Importeur prowhisky für Probe und Foto!


 
 
 
 
E-Mail
Infos
Instagram