notesofmalt - whiskyblog
tastingsnotes

Glenburgie

Glenburgie 1985-2015, 29 Jahre, 57,1% alc. Abfüller: Five Lions. Ausbau: Bourbonfass, 9 Monate Nachreifung im PX-Sherryfass

Nase: Weinhaltig, trotz der eher kurzen Nachreifung. Weintrauben, Most und dunkle Früchte. Johannisbeeren und Brombeeren, ein Hauch Limette. Mit etwas Zeit an der Luft wandelt sich die Frucht in Richtung Banane und saurer Apfel. Dahinter schweben Tanninen, Sauerkraut und vielleicht sogar etwas Lösungsmittel. 

Gaumen: Trockenfrüchte und Nüsse, Sultaninen, Datteln, Orangenschalen, würzige Orangenmarmelade und Pflaumenmus. Danach folgen Zartbitterschokolade und leichte Anklänge von Kaffee. Sehr harmonisch. 

Abgang: Lang und mit Betonung auf Kakao, Malz und etwas Nougat. Dazu schon ne Menge Holztöne. 

Fazit: Klassischer Fall von einem überreiften Bourbonfass, welches jedoch durch gut eingesetztes Finish reaktiviert worden ist, nur die Nase verrät den Vorgang noch ein wenig. Ohne das Finish wären die säuerlichen Lösungsmittelaromen viel krasser, oft begleitet durch Klebstoffnoten. So hat der Single Malt noch einmal die Kurve bekommen. Das macht ihn auch spannend. 85/100 Punkte (2015) Ich danke Five Lions für die Probe!


Glenburgie 1995-2015, 20 Jahre, 53,7% alc. Abfüller: Five Lions. Ausbau: Bourbon Hogshead (2nd fill)

Nase: Spätsommer, reife Obstbäume, leicht trockene Hölzer. Äpfel, Birnen und Pfirsiche, dahinter etwas feuchter Waldboden, Tanne. Zudem viel Karamell und Sahne, sehr angenehm. 

Gaumen: Süß, cremig. Zuckerwatte, kandierter Apfel, Birnenkompott, Limetten und Milchschokolade. Zudem kommt eine ordentliche Portion Holzwürze auf, Zimt und schwarzer Pfeffer. 

Abgang: Mittellang und cremig süß, etwas Kaffee und Schokolade. 

Fazit: Herrlich aromatisch, unkompliziert. 88/100 Punkte (2016). Ich danke dem Abfüller für Probe & Foto!


Glenburgie 1997, 16 Jahre, 48% alc. Abfüller: Distiller's Art (Langside Distillers). Ausbau: Sherryfass. Region: Speyside, Schottland

Nase: Sehr süß, viel Waldhonig. Frisch aufgeschnittene Vanilleschoten, Raps, Fudge und Schlagsahne. Dazu Aprikosen und überreife Pflaumen, welche schon gären. Der Alkohol nimmt zu und macht sich als Lösungsmittel bemerkbar. 

Gaumen: Viel würziger als in der Nase, mit Holzaromen und Tabak. Dahinter wieder die Früchte der Nase, diesmal jedoch in cremiger Vanillesauce. Abschließend creme de cassis. 

Abgang: Mittellang bis, mit ausgeprägten Eichenholzaromen, Zedernholz, Tabak und Cappuccino. 

Fazit: Erinnert eher an eine Reifung im Bourbonfass mit anschließendem Finish, sehr interessant. 82/100 Punkte (2015). Ich danke dem Importeur (prowhisky) für Probe und Foto!


Glenburgie 1997-2015, 18 Jahre, 55,9% alc. Abfüller: C&S Dram Collection. Ausbau: Bourbonfass No. 1914

Nase: Cremig und fruchtig, mit Buttergebäck und leichten Zedernholzaromen, wirkt sehr aromatisch und eingewebt. Birnen, Vanilleplätzchen und Stachelbeeren, milde Wiesenaromen, ein Hauch Gewürze und vielleicht ganz entfernt Küchenkräuter. 

Gaumen: Auch hier sehr ausgewogen und harmonisch. Reife und süße Äpfel, Birnenkompott, trockene Holzwürze, etwas Ahornsirup. Gleich darauf dann aber deutlich mehr Würze: Gewürznelken, Kardamom und Zimt, etwas Pfeffer und trockenes Eichenholz.

Abgang: Mittellang und unaufdringlich, gleicht dem Gaumen, es bleiben ein cremiger Eindruck sowie mild trockenes Eichenholz. 

Fazit: Harmonie, Harmonie, Harmonie! Wegen der Fassstärke vielleicht trotzdem nichts für Anfänger, aber eine Herausforderung ist dieser Glenburgie auch nicht. Passt zu einem entspannten Abend. 85/100 Punkte (2015) Ich danke dem Abfüller für Probe und Foto!


 
 
 
 
E-Mail
Infos
Instagram