notesofmalt - whiskyblog
tastingsnotes

Blair Athol

Blair Athol 1988 - 2014, 25 Jahre, 46% alc. Abfüller: vanWees Ausbau: Refill-Sherryfass No 6927

Nase: Wintergewürze, Pflaumen und Rosinen, Orangenabrieb sowie ein wenig Apfel. Dann dunkle Schokolade und Tabak, im Hintergrund etwas feuchtes Moor.

Gaumen: Sirup, Rosinen und erdige Aromen, Gewürze, Tabak und Kaffee. Etas bittere Eiche, Rhabarber und hinten raus ein Hauch Pfeffer.

Abgang: Mittellang bis lang, bitterwürzig, eine schöne Fracht Eichenholz und dann eine leichte Schwefelnote. 

Fazit: Sehr schöner Sherryeinfluss, wirklich nur ein "Refill"? 89/100 Punkte (2015/2020) Für das Sample danke ich Theresia Tammer (Das Whisky Häuslein).


Blair Athol 1988-2015, 26 Jahre, 46% alc.  Abfüller: van Wees. Ausbau: "wine treated butt" Cask No. 6853

Nase: Zuerst eine Komposition aus frischen Weintrauben und Rosinen, ein süßlicher Duft steigt aus dem Glas auf. Dazu gesellen sich frische Äpfel und getrocknete Aprikosen, ein Hauch von Zimt und Nelken sowie Spekulatius. Die Eiche ist erstaunlich zurückhaltend.

Gaumen: Hier kommt das Holz kräftig und intensiv zum Vorschein, trotz der nur 46%. Bittere Eiche, Kaffee und sehr dunkle Herrenschokolade, Melasse und Grapefruit. Dazu diverse Beerenfrüchte, angegorene Weintrauben, Marzipan und trockener Holzrauch, es folgen Pfeffer und Zimt.

Abgang: Lang und trocken, wieder süßer als der Gaumen. Weintrauben, Rosinen und Espresso, Johannisbeeren in Zartbitterschokolade, Pfeffer und zum Ende hin Eiche und eine anhaltende Schwefelnote. 

Fazit: Für 46% schon wuchtig und nicht ganz einfach, Sherryliebhaber bzw. Liebhaber von "wine treated butts" (mittlerweile in der Herstellung untersagt) kommen hier voll auf ihre Kosten. 85/100 Punkte (2015). Ich danke dem Whisky Häuslein für das Foto.


Blair Athol 1993-2013, 20 Jahre, 57,8% alc.  Abfüller: Edition Spirits (The First Editions) Ausbau: Sherry Butt

Nase: Nussiger und süßer Sherryfasseinfluss mit dunklen Beeren- sowie Trockenfrüchten, Nüssen und Rosinen. Dazu Pflaumen und dunkle Schokolade, Espresso sowie ein Hauch Tabak. Die Rosinen kommen wieder auf - erinnern an Rumrosinen. Auch das Eichenholz ist schön ausgeprägt, trocken mit leicht säuerlichem Einschlag. 

Gaumen: Leicht säuerliche Trockenfrüchte, etwas Malz und Nuss. Nicht sonderlich süß, trockenes Eichenholz. Dunkle Herrenschokolade und mildes Kaffeepulver, gefolgt von Karamell. Gewürze sind da, darunter Zimt. Der Whisky nimmt den ganzen Mundraum ein.

Abgang: Der Abgang ist im Rachen schnell weg, im Mundraum verbleibt er sehr lang. Die Betonung liegt dabei wieder auf dunkler Schokolade, Espresso und trockenem Eichenholz. Dazu Brombeeren und eine gewisse Würze. 

Fazit: Sehr schöner Blair Athol in Fassstärke, der kann wirklich was. 88/100 Punkte (2015) Ich danke Tom für das Foto! 


Blair Athol 1997, 17 Jahre, 48% alc. Abfüller: Distiller's Art (Langside Distillers) Ausbau: Sherryfass

Nase: Pflaumenwein und getrocknete Früchte, Datteln und ein wenig Holzrauch. Zudem Papaya und Gewürze. Zimt kitzelt in der Nase, daneben macht sich ein leicht holziges Nussaroma bemerkbar: geriebene Walnuss.

Gaumen: Kokosmilch, Äpfel und süße Mango, Milchreis. Sehr aromatisch und fruchtig, leicht sahnig, wenn auch nicht wirklich tief. Ergänzt wird diese Harmonie von zarten Gewürzen und trockenen Hölzern.

Abgang: Lang, getrocknete Beeren, gespickt mit Gewürznelken und Baumrinde.

Fazit: Sehr harmonischer Single Malt mit angenehmer Sherryreifung, ohne die manchmal zu starken Gewürzaromen der spanischen Eiche. 86/100 Punkte (2015) Ich danke dem Importeur prowhisky für Probe und Foto!


Blair Athol 2002-2015, 12 Jahre, 46% alc. Abfüller: Hepburns Choice (Hunter Laing). Ausbau: Refill Hogshead

Nase: Zart süß und fruchtig, sehr schmeichelnd. Mit einer ganzen Menge Honigmelone, wandelt sich dann ein wenig in Erdbeeren und reinen Honig. Dahinter macht sich der Duft von Zitronenkuchen breit. Auch ein wenig Limette ist mit dabei. Im Hintergrund halten sich Wiesenblumen.

Gaumen: Süß, fruchtig und mild. Neben den Früchten der Nase kommt ein starkes Aroma von leicht bitteren Johannisbeeren auf. Dazu eine an Eisbonbons erinnernde Frische.

Abgang: Eher mittellang und fruchtig, leichter Einschlag von Eichentanninen und Gewürzen.

Fazit: Ein schöner Blair Athol, die Nase ist richtig harmonisch und wartet mit sehr klaren Fruchtnoten auf. Gaumen und Abgang haben ihre Kanten, passen aber ins Bild. 83/100 Punkte (2015) Ich danke dem Vertrieb (prowhisky) für die Probe und das Foto!

 
 
 
 
E-Mail
Infos
Instagram