notesofmalt - whiskyblog
tastingsnotes

Hier finden Sie alle verkosteten Abfüllungen von Fettercairn

Old Fettercairn 1975 - 2009, 34 Jahre; 57,2% alc. Abfüller: Whisky-Fässle. Ausbau: Ex-Bourbonfass

Nase: Milder Honig, aber davon ziemlich viel. Vanille und Toffee, süße Sahne in einer Holzschüssel. Leicht trocken wirkend. Fruchtig mit Pfirsich, verliert sich aber im Honig. Die Aromen wechseln sich wirklich schön ab. 

Gaumen: Viel intensiver als die Nase, richtig starke Vanille und auch der Honig ist deutlich präsent. Schlagsahne und Butterstreusel, dazu Pfirsichkompott. Die Eiche bringt Gewürze, darunter etwas Zimt. 

Abgang: Lang und sehr schön, viel würziger als auf dem Gaumen. Mit Malz und ordentlich Eichenholz.

Fazit: Selten zu finden und dann sehr teuer - zurecht.  90/100 Punkte (2014)


Fettercairn 1989-2012, 23 Jahre, 46,3% alc. Abfüller: Blackadder (Raw Cask). Ausbau: Hogshead No. 1348

Nase: Zurückhaltend aber dafür sehr süß. Er braucht ein paar Minuten um sich voll zu entfalten. Es kommen Limetten, Grapefruits und Zitronenlimonade, zudem Aprikosen, milde Beerenfrüchte und etwas Leder, irgendwie auch Schuhcreme. Alles eingepackt in milde Eichenholzaromen. 

Gaumen: Die Süße ist nicht mehr so stark, dafür kommen Eichenholz, leicht trockener Holzrauch und Holzpolitur zum Vorschein. Er wirkt hierbei richtig reif und deutlich älter. Leder kommt auf, diverse getrocknete Früchte und milde Nussaromen. 

Abgang: Nicht sehr intensiv, dafür aber unendlich lang mit angenehmer Eiche, Milchschokolade, Tropenhölzern und roten Beerenfrüchten. Auch eine Spur Tabak ist erkennbar. 

Fazit: Ein wunderbar harmonischer Fettercairn, der mich immer noch begeistert!  89/100 Punkte (verkostet 2015, ca. 40 € für 0,2 Liter)  Ich danke mcwhisky.com für Probe und Foto!


Fettercairn 1997 - 2014, 46% alc. Abfüller: Gordon & MacPhail 

Nase: Im Antritt sofort ein tropischer Fruchtcocktail, dann frisch gebackenes Brot mit Röstaromen und irgendwie feuchtes Heu 

Geschmack: Erst einmal eine ordentliche Packung Schärfe, aber keine alkoholische, eher Pfeffer und Chili, sobald diese geht kommen die Früchte wieder.

Abgang: Mit Pfeffer ordentlich lang und wärmend. 

Fazit: Angenehm und mit einem schönen Kick. Zu Empfehlen. 81/100 Punkten (2014)


Fettercairn 1995, 19 Jahre, 58,3% alc.  Abfüller: Anam na h-Alba. Ausbau: Bourbonfass 

Nase: Zart fruchtig, sommerlich süß. Sehr floral, dazu dann eine ziemlich klare Apfelnote, auch Zitrusfrüchte und etwas unreife Honigmelone. Dazu mischt sich Vanille, allerdings braucht der Single Malt ein wenig Zeit. Die Aromen verstecken sich hinter dem hohen Alkoholgehalt. Es folgen Karamell, Holz und sogar frisch geerntete Tabakblätter. 

Gaumen: Wieder sehr fruchtig, doch viel intensiver. Sehr süß, Zuckerrohr und Vanille, Karamell. Es kommt Würze vom Eichenholz dazu, leicht pfeffrig trocknet der Single Malt den Mundraum. Dazu etwas Muskat und Grapefruit.

Abgang: Eher mittellang, holziger als der Gaumen. Alte Eiche, ein paar Gewürze, die Früchte sind fast vergessen. 

Fazit: Schöner Fettercairn. Die Nase ist noch etwas verschlossen, der Gaumen deutlich kräftiger. Für Sommer und Herbst ein empfehlenswerter Whisky.  84/100 Punkte (2015) Ich danke dem Abfüller Anam na h-alba für die Probe!



Fettercairn 1997-2015, 18 Jahre, Spirits of Humanity Batch #001, 58,1% Abfüller: Spiritscorner.  Ausbau: Bourbonfass

Besonderheit: Der Erlös jedes Batches fließt in besondere Projekte. Mit diesem Batch wird traumatisierten Flüchtlingskindern aus Krisen- und Kriegsgebieten ein Besuch im Frankfurter Zoo ermöglicht. 

Nase: Kräftig in der Tiefe, von den Aromen her dennoch sanft. Gräser, Schnittblumen, Aprikosen, Sonnenblumenkerne, reife Pfirsiche und einiges an Vanille. Zudem Zedernholz und milde Eichenholznoten, sie lassen den Fettercairn leicht trocken wirken. Eingepasst sind alle Aromen in Kandiszucker sowie leichten Sommerhonig. 

Gaumen: Die Süße nimmt noch einmal zu, viel Honig, Zuckerwatte, Melasse und sogar etwas Ahornsirup. Zudem wieder ganz mildes Eichenholz, danach Apple-Crumble mit Vanillesauce. Süß, fruchtig und schön gereift. Der Alkohol ist prima eingebunden. 

Abgang: Lang, ähnelt Nase und Gaumen, allerdings kommen erstmals Gewürze hinzu. Getrocknete Apfelringe, unreife Birne, einiges an Eiche, Zimt und zum Abschluss Karamell. 

Fazit: Wieder einmal ein richtig toller Fettercairn. Der hohe Alkoholgehalt lässt sich nur auf dem Label lesen., kurz: harmonisch und süß!  89/100 Punkte (2015) Ich danke Thorsten Jung für Probe & Foto!


Fettercairn 2001, 12 Jahre, 48% alc.  Abfüller: Distiller's Art (Langside Distillers). Ausbau: Bourbonfass (Hogshead)

Nase: Viele tropische Früchte: Melonen, Mangos, Drachenfrucht und ein wenig Ananas. Daneben wirkt der Single Malt trotz der 48% sehr leicht und sogar ein wenig erfrischend spritzig. Mit Frühlingsblumen und ganz milden Kräutern. Abgerundet durch etwas künstlich wirkende Vanille. 

Gaumen: Grasig und frisch, leicht süß und wieder mit den tropischen Früchten. Etwas Honigmelone, unreife Bananen und Gerstenmalz. Zudem Gewürze, darunter eine Spur grüner Pfeffer und Paprika. 

Abgang: Mittellang, trockener als auf dem Gaumen. Malz, Eiche und flüssiges Karamell, auch wieder grüne Banane und Pfeffer. 

Fazit: Ein sehr typischer Fettercairn in guter Qualität.  84/100 Punkte (2015) Ich danke dem Importeur (prowhisky) für Probe und Foto!


Fettercairn 2008-2015, 7 Jahre, 46%. Abfüller: Hepburns Choice. Ausbau: Refill Hogshead

Nase: Jung und frisch, auch alkoholisch. Mürbes Obst, erinnert noch stark an New Make. Aromen von Ananas, Mangos, Erdbeeren, Rhabarber und Äpfeln, allerdings leicht säuerlich. 

Gaumen: Limetten und Butterscotch, Äpfel, säuerliche Bitternoten, zudem ziemlich klares Malz mit einem entfernten Tick Vanille. 

Abgang: Mittellang, malzig und würzig. Wieder mit dem Hang zu Zitrusfrüchten. 

Fazit: Abgang und Gaumen schon recht schön, die Nase ist jedoch von unreifen Früchten und alkoholischen Fehlnoten geprägt. Das Potenzial ist da, der Single Malt hätte aber noch 3-5 Jahre im Fass bleiben sollen.  77/100 Punkte (2014) Ich danke dem Vertrieb prowhisky für die Probe und das Foto!






 
 
 
 
E-Mail
Infos
Instagram