notesofmalt - whiskyblog
tastingsnotes

Hier finden Sie alle verkosteten Abfüllungen von DeCavo (Märkische Spezialitätenbrennerei) 

Die Märkische Spezialitätenbrennerei aus Hagen produziert neben Whisky auch Rum, Gin und viele weitere Spirituosen. Vor Ort sind Besichtigungen, Verkostungen und Seminare möglich. der hier vorgestellte Whisky wird in einer Höhle gelagert, daher auch der Name. 


DeCavo Single Malt Höhlenwhisky, 3 Jahre, 47,3% alc. Fass Nr. L59

Nase: Apfelspalten und einiges an Vanille, dazu etwas unreife Banane und Weizen. Die Frucht treibt die Aromen, das Getreide bleibt im Hintergrund. Dazu eine ganz milde Würzigkeit und etwas Eukalyptus oder Pfefferminz, aber ganz entfernt und kaum spürbar. 

Gaumen: Frische Apfelaromen und einiges an Karamell. Von der Vanille bleibt nur ein Rest, dafür kommt viel Getreide und Zimt auf, etwas Muskat. 

Abgang: Mittellang mit Malz und Karamell, kurz ein etwas verbranntes und bitteres Aroma, schwarzer Pfeffer lässt den Abgang noch einmal prickeln. 

Fazit: Ein angenehmer Whisky, schöner Vertreter der Brennerei. Er hat eine klare Linie, in sich stimmig. Im Abgang hat mich dieses kurze Aroma von etwas Verbranntem gestört, aber ansonsten tadellos. Der Whisky in Fassstärke hat zumindest in meinen Augen die Nase vor. 80/100 Punkte. Ich danke der Brennerei für die Probe.



DeCavo Single Malt Höhlenwhisky, 4 Jahre, Survivor Edition, 54,3% alc. Fass Nr. L23

Nase: Birne, eine Mischung einerseits aus reifer und andererseits noch harter Birne, etwas Apfel, sehr frisch. Die Nase muss sich kurz an den Alkoholgehalt gewöhnen. Dann kommen trockene Holzaromen, welche mich an eine Sauna erinnern. Dazu Mandeln und eine blumige Frische, wie eine blühende Wiese im Frühling.

Gaumen: Apfel und Birne, Banane, reif und fruchtig. Etwas Orangenabrieb, Vanille und eine kräftige Würze. Muskat, Ingwer und Kardamom. 

Abgang: Lang und prickelnd, die Gewürze nehmen noch einmal zu, der Abgang wird bitter. Kardamom, Ingwer, etwas Grapefruit und sehr starker Espresso. 

Fazit: Dieser Whisky macht auf jeden Fall eine Reise mit sehr verschiedenen Eindrücken. Die Nase ist herrlich blumig und frisch, auf dem Gaumen wird es reif und würzig, der Abgang überrascht mit starken Bitternoten. Zusammen macht dies den Whisky komplex und spannend, einfach ist er aber nicht. Mir hat er sehr gefallen. 84/100 Punkte. Ich danke der Brennerei für die Probe. 






 
 
 
 
E-Mail
Infos
Instagram