notesofmalt - whiskyblog
tastingsnotes

Hier finden Sie alle verkosteten Abfüllungen von Augustus (Brennerei Feller)

Die Brennerei Feller vermarktet ihren Whisky unter verschiedenen Namen, unter Augustus erscheint Single Grain Whisky, Single Malt unter "Valerie" sowie  rauchig als "Torf". Ich habe den Whisky zuerst als "Augustus" kennengelernt, weshalb sie unter diesem Namen hier aufgeführt werden. 


Augustus Single Grain Whisky, 4 Jahre, 40% alc. 

Ausbau: Bourbonfässer, 6-monatiges Finish im Portweinfass

Nase: Sehr viel Marzipan im Antritt. Gebäck, Mohn und Mandeln, Cerealien, Malz und eine leichte zitruslastige Süße. Das Marzipan wirkt nicht mehr so stark, bleibt aber die ganze Zeit im Hintergrund. 

Gaumen: Weich und sanft, seidig. Mit Getreide und Vanille. Waldhonig, einer leichten Mandelnote und Malz. 

Abgang: Mittellang und würzig, der Abgang kommt wieder. 

Fazit: Überraschend gefällig mit einer sehr schönen Nase. 83/100 Punkte (2015). Ich danke der Brennerei Feller für die Probe!


Augustus Single Grain Whisky. 43% alc. Ausbau: Bourbonfässer (3 Jahre), Finish in Portweinwässern (18 Monate)

Nase: Sehr fruchtig mit Erdbeeren und Banane, etwas Apfel und weiteren Beerenfrüchten. Dazu eine Würze vom Portwein und nussige Getreidenoten. 

Gaumen: Stark im Antritt, viel würziger als in der Nase, Zimt, Gewürznelken. Kardamom und Paprika. Dann dazu wieder die Früchte, leicht bittere Johannisbeeren. 

Abgang: Lang und würzig, viel Zimt und etwas Chili. Dazu eine schöne Süße. 

Fazit: Feller und Portweinfässer? Passt!  85/100 Punkte (2015) Ich danke der Brennerei Feller für die Probe!


Valerie Single Malt Whisky, 4 Jahre, 40% alc. Ausbau: Bourbonfässer

Nase: Parfüm, Blumenwiese, Seife, Waschmittel. Lavendel und Malz, etwas Pfirsich und ein Hauch Aprikose. Im Hintergrund schwebt eine zarte Kräuternote. 

Gaumen: Milder Antritt, weich und gefällig, mit harmonischen Fruchtnoten. Aber auch hier wieder etwas Seife und Parfüm, wirkt aufgesetzt und leicht chemisch. Dann wieder Aprikose und Karamell. 

Abgang: Mittellang und weich, leicht bittere Bananen und Malz. 

Fazit: Für 4 Jahre komplex, aber diese seifigen Aromen muss man mögen. Vielleicht was für Liebhaber von Edradour? 76/100 Punkte (2015). Ich danke der Brennerei Feller für die Probe!

 
 
 
 
E-Mail
Infos
Instagram